Zur Startseite

Table-Top Minis
selber drucken mit FDM-Drucker

Im Bestreben, die Feineinstellungen meines Ultimakers Original+ weiter zu verbessern, hatte ich auf Thingiverse nach kleinen Objekten mit feinen Details für Probedrucke gesucht. Gefunden habe ich eine ganze Welt, die mir bisher unbekannt war.
Die Szene der "Verrückten", die sich mit Table-Top Gaming beschäftigen ist riesig und die Möglichkeiten zur Beschäftigung sind zahllos.

Im einfachsten Fall kauft man sich die Figuren (Minis) und Geländeteile (Tarrain) fertig im Fachhandel und spielt das Spiel mit Freunden. Aber natürlich kann man das alles auch selber erschaffen. Auf Thingiverse gibt es die Vorlagen als STL-Dateien kostenlos und mit einem 3D-Drucker ist die Erstellung eigener Minis und Terrain-Teile kein Hexenwerk.

Der kleine Ritter, der als Beispiel auf dieser Seite dient, stammt von Thingiverse.

  

Das linke Bild ist ein Screenshot der STL-Datei nach dem Öffnen im Cura-Slicer. Das rechte Bild zeigt das Ergebnis unmittelbar aus dem Drucker ohne irgendwelche Nacharbeit.

Gedruckt ist der Ritter mit PLA, 0.1mm Schichtdicke, 100% Infill, kein Support.

Interessierte können sich gern mein Cura-Profil für Minis durch Klick auf den Link als Zip-Datei herrunter laden.

Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, lediglich die Hornspitzen brauchten etwas Nacharbeit. Nicht alle Vorlagen lassen sich aber ohne Stützsupport drucken.

  

Zum Beispiel ist diese Kriegerin ohne Supports nicht druckbar. Das sieht dann nach dem Druck erst mal schlimm aus. Da muß man auch beim Entfernen der Stützen sehr vorsichtig sein. Das erste Exemplar ist mir dabei tatsächlich von der Basis abgebrochen.
Die Supporteinstellungen sind wichtig! Interessierte sollten in meinem Profil die Details checken.

Die Figuren werden vor dem Bemalen mit Acryl Farben erst noch mit Vallejo Surface Primer grundiert. Bei dieser Figur ist das schon passiert.

Zum besseren Handling habe ich PET-Verschlüsse mit Heißkleber auf kurze Stöckchen geklebt. Darauf hefte ich mit doppelseitigem Klebeband die Minis zum Grundieren.

Ich grundiere mit einem Airbrush. In einem Glas mit feinem Sand stecken die Halter sicher bis zum Trocknen.

Zum Bemalen verwende ich im Moment Farben von Vallejo. Beim Bemalen klemmen die Minis in diesem 3D-gedrucken Halter. Das Design ist wieder von Thingiverse.

Abschließend werden die Basisscheiben noch dekoriert. Eine Möglichkeit sieht man auf dem Bild unten. Die Scheiben sind erst mit einer passenden Farbe vorgestrichen. Dann wird verdünnter Weißleim aufgetragen und sofort feiner Sand darauf gestreut. Nach dem Trocknen wird das lose Material entfernt. Steine oder Grasfasern werden ebenfalls mit Weißleim befestigt, die Steine vor dem Sand, das Gras erst danach.

So sieht es fertig aus. Game of Thrones in Action!

 

nach oben