zur Startseite

LTS Boot - Projekt 68.200 (Hydra)

68

 

nach oben

Technische Daten:

Bauwerft:
Gebaute Stück:
Länge über alles:
Breite über alles:
Tiefgang:
Verdrängung:
Maschinen:
Maschinenleistung:
Geschwindigkeit:
Reichweite:
Besatzung:
Bewaffnung:
(in Kombinationen)

Yachtwerft Berlin
28 (26 Serie + 2 Prototyp)
17,10 m
3,60 m
0,90 m
15,7 t
2 x M50F-3
2 x 880 kW / 2 x 1200 PS
50 sm/h
200 sm
3 Mann
3 x 533-mm Torpedorohr
Minenabwurfgestelle für maximal 6 Stück KMD-500

m50f
Die sowjetische Maschine M50F-3

68

nach oben

Kurzbeschreibung:

Das Boot war eine Holzkonstruktion aus Mahagoni und mehrfach verleimtem Sperrholz. Eine Besonderheit gegenüber dem 63.3 war sicherlich seine Flexibilität was die Ausrüstung anging. Ich möchte hier aus einer e-mail von Berndt Borrmann (FK d. VM a.d. und ehemaliger LTSB Kommandant) zitieren:
"...wobei es bei den 68.2ern "Halbserie" und "Serie" gab. Bei den Halbserien war der Sitz vom LM seitlich zum Kommandanten, bei der Serie hinter dem Kommandanten, mit Blick zum Heck. Es gab die Einsatzvarianten drei T-Rohre, ein T-Rohr mittig und zwei Minenabwurfgestelle für je drei Minen, sowie die Mannschaftstransportvariante für 24 Kampfschwimmer oder andere Truppen."

68

nach oben

Detaillierte Liste aller Boote, Projekt 68.200

Bau-Nr.
in Dienst
aus Dienst
Jahre
Bordnummern
Bemerkung / Verbleib
68.1
1958/59
1963
ohne
abgebrochen
68.2
1959/60
1962/63
ohne
abgebrochen
68.201
03.01.1966
15.01.1967
1,0
W-13,9021,954
abgebrochen
68.202
11.12.1964
31.01.1968
3,1
W-17,931,951
abgebrochen
68.203
20.11.1964
15.01.1967
2,2
W-18,932,952
abgebrochen
68.204
ohne
Erprobungsfahrt 1964, abgebr.
68.205
11.07.1968
30.04.1975
6,8
946,995,970,980,950,990,994
abgebrochen
68.206
03.01.1966
01.04.1968
2,2
9022,955,947
abgebrochen
68.207
03.01.1966
01.04.1968
2,2
954,949
abgebrochen
68.208
01.12.1964
01.04.1968
3,3
953,948
abgebrochen
68.209
11.12.1964
15.01.1967
2,1
936,9024,957
abgebrochen
68.210
16.09.1968
05.06.1975
6,7
939,996,971,981,951,953,970
abgebrochen
68.211
keine Angaben
68.212
16.09.1968
02.07.1975
6,8
941,997,972,982,956,991,971
Museum Dresden
68.213
21.12.1967
01.07.1970
2,5
930,990,973
Für Lehrzwecke an Land
68.214
11.10.1968
04.04.1975
6,5
942,991,974,983,957,992,993
abgebrochen
68.215
02.09.1968
09.12.1974
6,3
943,992,975,976,962
Wohnboot DIANA
68.216
08.12.1967
19.03.1975
7,3
957,931,970,976,984,973,993
abgebrochen
68.217
Boot verworfen, abgebrochen
68.218
08.12.1967
14.07.1973
5,6
958,932,971,985,972
abgebrochen
68.219
20.12.1967
20.05.1972
4,4
933,998,977,986,958
abgebrochen
68.220
21.12.1967
28.02.1974
6,2
934,966,978,987,974,988
abgebrochen
68.221
21.12.1967
14.07.1973
5,6
935,967,986,988,975
abgebrochen
68.222
12.12.1967
09.02.1973
5,2
936,999,987,977,976
abgebrochen
68.223
08.08.1968
11.03.1975
6,6
944,993,988,978,977,994,992
abgebrochen
68.224
22.06.1968
14.07.1973
5,1
945,994,973,979,978
abgebrochen
68.225
08.12.1967
05.06.1968
0,5
952,937
Havarie, abgebrochen
68.226
08.12.1967
09.12.1974
7,0
954,938,972,979,989,979,989
abgebrochen

nach oben

Diagramm der Laufzeit der Boote:

68

nach oben

Bilder:

Die Bilder sind hier nur in Einheitsbreite dargestellt. Für Bilder in originaler Größe bitte in die Bildergalerie sehen.

68
Das Versuchsboot 68.1 mit 12,7mm Doppellafette!

68
Links vorn das Versuchsboot 68.2, rechts davon 68.1 mit der Geschützwanne,
davor liegt links von der Tankschute das Versuchsboot Projekt 81 (Roßlau).
Das Bild ist an der Pier in Wolgast aufgenommen.

68
68.200 Auf Angriffskurs

68
Mannschaftstransport Variante

68
Minenabwurf Variante

68
hier mit Minen bestückt

68-01
volle Bestückung mit Torpedorohr

68-02
mit Minenabwurfgestellen

68-04
als Mannschaftstransporter

68
beim Aufslippen

68
Maschinenwartung

nach oben